Opens internal link in current windowImpressum | Opens external link in new windowNewsletter kündigen

Die muTiger-Stiftung für mehr Zivilcourage



 

 

muTiger-Brief

Neuigkeiten der muTiger-Stiftung

Ausgabe 4 - Dezember 2016


Liebe Freundinnen und Freunde der muTiger-Stiftung,

mit unserem vierten muTiger-Brief blicken wir auf ein ganz besonderes Jahr zurück, nämlich das unseres 5-jährigen Jubiläums. Wir freuen uns, dass wir 2016 im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der muTiger-Kurse fast verdoppeln konnten und mittlerweile mehr als 3.500 Menschen zu den „muTigern“ zählen können. Durch Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben, Schulen und anderen Partnern sowie die Teilnahme an den TalentTagen Ruhr 2016 haben wir neue Akzente gesetzt und eine erfreuliche Entwicklung unserer Stiftungsarbeit erreicht.

Voller Stolz und Vorfreude auf das nächste Jahr können wir von zahlreichen neuen Projekten berichten, u.a. unserer Kooperation mit der Jugendherberge in Nettetal-Hinsbeck, die eine besonders intensive Form der muTiger-Kurse fest in ihr Jahresprogramm aufgenommen hat.

Neben den steigenden Zahlen bei Kursen und ausgebildeten muTigern freuen wir uns über die wachsende Bekanntheit unserer Stiftung. Deutliches Zeichen war hierfür die Einbindung unserer Inhalte und unseres Logos in die ÖPNV-Sicherheitskampagne „So viel ist sicher“ in ganz NRW. Höhepunkt dieser Kampagne war ein öffentlicher Kompakt-Kurs mit Verkehrsminister Michael Groschek im Duisburger Hauptbahnhof.

Mehr Kurse und mehr muTiger bedeuten leider auch mehr Aufwand. Zwar registrieren wir steigende Spendenzahlen im Vergleich zu den Vorjahren. Wir würden jedoch gerne auch Ihre Spende nutzen, um unser Angebot noch breiter und wirksamer anbieten zu können.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Kooperationspartnern, Teilnehmern, Kursleitern, Förderern, Botschaftern und ehrenamtlichen Helfern, die zu diesem Erfolg beigetragen und unsere Stiftung in den vergangenen zwölf Monaten tatkräftig unterstützt haben. Für die Feiertage wünschen wir Ihnen Ruhe, Gelassenheit und ausreichend Zeit für Familie und Angehörige. Viel Glück und alles Gute für das Jahr 2017,

Ihr muTiger-Vorstand

Wilfried Alles und Johannes Bachteler


Mehr Sicherheit in Bussen & Bahnen NRW – Kampagne für Zivilcourage

Unter dem Motto: "Eins ist sicher. Du hast immer eine Wahl: 110" zeigen starke Frauen, wie Olympiasiegerin Britta Heidemann, TV- und Radiomoderatorin Sabine Heinrich und TV-Moderatorin Shary Reeves, Flagge und machen sich stark für mehr Zivilcourage im ÖPNV.

Erfolgreich nahm die "Woche des Respekts", eine gemeinsame ÖPNV-Zivilcouragekampagne der Busse&Bahnen NRW, der Polizei NRW und der muTiger-Stiftung, am 18.11.2016 ihren Höhepunkt: mit prominenter Unterstützung diskutierten NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, Dr. Elke Bartels, Polizeipräsidentin Duisburg, und Martin Husmann, VRR-Vorstandssprecher, mit Fahrgästen, Fahr- und Servicepersonal sowie Sicherheitsfachkräften über die Sicherheit an Bahnhöfen, in Bussen und Bahnen und appellieren für mehr Respekt.

Vom 07. November bis zum 23. November 2016 zeigte die Kampagne an den Hauptbahnhöfen Bielefeld, Oberhausen, Essen, Duisburg und Köln, anhand der sogenannten "Sechs Säulen der Sicherheit", wie man sich in kritischen Situationen richtig verhält. Diese und einige weitere NRW-weite Aktionen sind der Versuch, Belästigungen, Pöbeleien und Gewalt in Bussen und Bahnen Einhalt zu gebieten.

Statistisch gesehen kann von der Bundespolizei keine Zunahme der Vorfälle in diesem Jahr bestätigt werden, jedoch wird mehr darüber berichtet, sodass das Gefühl der Unsicherheit in der Bevölkerung immer mehr steigt, und das nicht nur bei den Fahrgästen sondern auch bei dem Fahr- und Servicepersonal. Wolfgang Wurm, Präsident der Bundespolizei-Direktion St. Augustin, findet, dass zwar nicht die Anzahl der Vorfälle steigt, aber das Ausmaß der Gewalttaten und Übergriffe immer mehr zunimmt. Dies bestätigt auch Dr. Elke Bartels und fordert die Bürgerinnen und Bürger, die Zeugen eines Überfalls werden, dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und Hilfe zu leisten. "Erst den Notruf 110 wählen und dann eingreifen, am besten gemeinsam mit anderen Fahrgästen", rät somit nicht nur VRR-Vorstand Martin Husmann, der gleichzeitig Mitgründer der muTiger-Stiftung ist.

Busse und Bahnen sollen sichere Räume sein, in denen sich jeder wohlfühlt. "Respektloses Verhalten, das die Sicherheit anderer Fahrgäste gefährdet, verdient keine Toleranz.", erklärt Birgit Strecker, stellvertretende Leiterin des Kompetenzcenter Marketing NRW.

Wenn auch Sie Botschafter für mehr Respekt und Zivilcourage werden möchten, finden Sie weitere Informationen unter der Webseite www.busse-und-bahnen.nrw.de/sicherheit oder nehmen Sie telefonisch Kontakt mit uns auf - Sandra Lord, 0209 9132680.

TalentTage Ruhr 2016 für die muTiger-Stiftung ein voller Erfolg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „TalentTage Ruhr“ vom 21. bis 30. September 2016 haben insgesamt 65 Auszubildende aus fünf Unternehmen erfolgreich einen muTiger-Kurs absolviert. Teilgenommen haben die Sparkasse Gelsenkirchen, Evonik Technology & Infrastructure GmbH in Marl, Westnetz GmbH Essen und die KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen. Die TalentTage Ruhr sind ein Projekt der TalentMetropole Ruhr, unter deren Dach der Initiativkreis Ruhr innovative Angebote zur Nachwuchsförderung bündelt. Die vier Unternehmen haben anlässlich der TalentTage die Kompetenzförderung ihrer Auszubildenden unter das Motto „Zivilcourage“ gestellt und ihnen die Möglichkeit gegeben, sich über Erfahrungen mit Gefahrensituationen auszutauschen und unter fachlicher Anleitung zu lernen, wie sie im Notfall eingreifen können ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Die muTiger-Stiftung hilft auf diese Weise, die Persönlichkeit der jungen Talente zu fördern und ihre Handlungskompetenz zu stärken. Für einige Unternehmen war es der erste muTiger-Kurs, andere Unternehmen wiederum haben muTiger-Kurse bereits fest in ihr Ausbildungskonzept integriert. „Auch für uns ist es das erste Mal gewesen, dass wir an den TalentTagen Ruhr teilgenommen haben,“ sagt Kursleiter Ernst Nieland, „für uns war es ein erfolgreicher Auftakt, auch im nächsten Jahr sind wir wieder dabei wenn es heißt: 10 Tage für Talente im Ruhrgebiet“.

 

Auch außerhalb der TalentTage Ruhr bietet die muTiger-Stiftung Schulungen an. Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an die Opens external link in new windowmuTiger-Stiftung.

 

Fotos von den einzelnen muTiger-Kursen im Rahmen der TalentTage Ruhr 2016 finden Sie auf unserer Opens external link in new windowfacebook-Seite.

Anne Heselhaus-Schröer unterstützt uns als Botschafterin

Wir freuen uns sehr, mit der Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen, Anne Heselhaus-Schröer, eine weitere Unterstützerin im Kreise unserer Botschafter begrüßen zu können. Diese Unterstützung ist ein Zeichen der engen Verbundenheit zwischen der Polizei und unserer Stiftung.

Opens external link in current windowMit diesem Grußwort unterstreicht Anne Heselhaus-Schröer diese Partnerschaft.

muTiger-Kurse am St. Christophorus Gymnasium in Werne

Foto: Ruhr Nachrichten

 

Neben Deutsch, Mathe und Chemie steht für 79 Neuntklässler des St. Christophorus Gymnasiums in Werne heute „Zivilcourage“ auf dem Stundenplan – sie lernen anhand von kurzen Filmen und Praxisübungen, wie sie in kritischen Situationen richtig eingreifen können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Bewusst hin- statt wegzusehen lautet die Devise am St. Christophorus Gymnasium, das bereits seit mehreren Jahren muTiger-Kurse in den Mittelstufen anbietet, um die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. „Wir möchten den Jugendlichen die Angst nehmen, sich bei Rangeleien vor das Opfer zu stellen und dem Täter Grenzen aufzuzeigen, damit die Situation erst gar nicht eskaliert. Sie sollen lernen, sich selbst zu schützen und eine Sensibilität für das Erkennen von Gefahrensituationen entwickeln“, sagt Mittelstufenkoordinator Bernhard Berning, „und das bekommen hin, indem wir den Schülerinnen und Schülern nicht nur reines Wissen vermitteln, sondern sie unmittelbar die Möglichkeit haben ihr neu erworbenes Wissen in selbst nachgestellten Szenarien-Übungen anzuwenden. So lernen unsere Schülerinnen und Schüler fürs Leben und entwickeln Selbstvertrauen“, fügt Berning hinzu und freut sich bereits auf die nächsten muTiger-Kurse an seinem Gymnasium.

Projektwoche für mehr Zivilcourage

Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema "Zivilcourage" wurden 168 Neuntklässler der Gesamtschule Ingeborg-Drewitz in Gladbeck Ellinghausen zu "muTigern" ausgebildet. Insgesamt 7 muTiger-Kurse wurden zwischen dem 24.10. und dem 26.10. durchgeführt. Ein voller Erfolg und ein Rekord für die muTiger-Stiftung zugleich, denn noch nie zuvor wurden innerhalb so kurzer Zeit so viele Teilnehmer geschult. "Es hat sehr viel Spaß gemacht und uns wurde anhand sehr praxisnaher Beispiele gezeigt, wie man in kritischen Situationen verantwortungsbewusst und effektiv handelt, ohne selbst in den Fokus der Gefahr zu geraten.", sagt einer der Teilnehmer. Alle Schülerinnen und Schüler sind sich am Ende ihrer Projektwoche einig: sie werden zukünftig früher eingreifen sobald sie kritische Situationen in der Schule oder in ihrer Freizeit erleben, und zwar gemeinsam, denn nur so können sie dem Betroffenen bestmöglich helfen.

Referendare der ZfsL Hagen bringen muTiger-Kurse in die Schulen

Rund 16 angehende Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachleiterinnen und Fachleiter des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Hagen wurden im April zu muTiger-Kursleitern ausgebildet. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer sollen als Multiplikatoren fungieren, um die Botschaft der Stiftung an ihre zukünftigen Schulen und damit an die Schülerinnen und Schüler zu vermitteln. Zu Beginn des Seminares fand ein anregender Austausch über die Vielfalt von kritischen Situationen und Zivilcourage innerhalb und außerhalb des Schulkontextes statt, bevor die Teilnehmer in Form von Liveszenarios kritische Situationen "durchlebt" und Handlungsmöglichkeiten entwickelt haben.

Das Konzept für die Durchführung der muTiger-Kurse an ihren Schulen wurde gemeinsam mit der Ausbildungskoordinatorin Petra Brüggen und einigen Referendaren entwickelt und ist bereits fest in den Lehrplan der Gesamtschule Hagen-Eilpe aufgenommen. Die Referendare führen seitdem selbstständig muTiger-Kurse durch und helfen dadurch den Schülerinnen und Schülern, kritische Situationen richtig einzuschätzen, einen kühlen Kopf zu bewahren und im Ernstfall richtig zu handeln, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Alle Teilnehmer haben den zweitägigen Kurs erfolgreich abgeschlossen und werden zukünftig im Namen der muTiger-Stiftung den Gedanken der Zivilcourage in die Lehrerausbildung wie in die Klassenzimmer in ihren Schulen tragen.



muTiger Stiftung

Augustastr. 1
45879 Gelsenkirchen

­

Aktenzeichen der Stiftung: 21.13.- M 41

Steuer-Nr. 319/5898/0897
Vorstandsmitglieder und Verantwortliche
nach § 55 RStV:
Johannes Bachteler, Wilfried Alles

Telefon: 0209 / 9132680

E-Mail: info@mutiger.de
Internet: Opens external link in new windowwww.mutiger.de

Bankverbindung:
Sparkasse Gelsenkirchen
Konto:101 313 101
BLZ: 420 500 01

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung, denn jede Spende macht "muTiger".